Quartier Osterfeld-Mitte/Vondern

Das Projektgebiet 

Am 25. Juni 2020 erfolgt der Projektstart im ersten InnovationCity Oberhausen Quartier Osterfeld-Mitte/Vondern. Hier befinden sich zahlreiche Gebäude mit besonderer architektonischer Qualität. Der Nordteil um das Stadtteilzentrum Osterfeld ist von Gebäuden aus der Vorkriegszeit und den Wiederaufbaujahren geprägt. Die „Kolonie Vondern“ im Süden besteht hingegen aus Arbeiterhäusern aus den 1910er-Jahren. Viele Gebäude sind sehr alt und energetisch nur wenig modernisiert. Gerade in diesen Fällen stehen Eigentümerinnen und Eigentümer mit ihren Immobilien häufig vor Herausforderungen, die ohne fachkundige Unterstützung nur schwer lösbar sind. 

 

Die Förderrichtlinie „Initiative Energiewende von unten“ für Osterfeld-Mitte/Vondern 

Als besonderes Hilfsmittel steht dem Sanierungsmanagement Osterfeld-Mitte/Vondern die Förderrichtlinie „Initiative Energiewende von unten“ zur Verfügung. Diese wurde Mitte Juni 2020 vom Rat der Stadt verabschiedet und trat zum 22. Juni 2020 in Kraft. Die Richtlinie ermöglicht finanzielle Zuschüsse an die Hauseigentümer*innen, die im InnovationCity-Quartier wohnen bzw. eine Immobilie dort besitzen und Sanierungsmaßnahmen planen – zum Beispiel die Modernisierung von Heizungsanlagen, den Einsatz erneuerbarer Energien oder die Verbesserung der Gebäudedämmung.

Aktuelles zum Projekt in Osterfeld-Mitte/Vondern

Sanierungsmanagement Osterfeld-Mitte/Vondern erfolgreich

Eine beeindruckende Zwischenbilanz: Bereits über 120 Hauseigentümer*innen haben das kostenlose Beratungsangebot, welches das Sanierungsmanagement im Auftrag der Stadt Oberhausen und der Energieversorgung Oberhausen AG (evo) im Stadtteilbüro Osterfeld anbietet, genutzt.
Seit Beginn des Projektes im Juli 2020 wurden im InnovationCity Quartier durch die geförderten Maßnahmen über eine Million Euro an Investitionen ausgelöst. Am 16. Dezember wurde der 65. Förderbescheid übergeben.

+++ Hinweis zum Beratungsangebot im Sanierungsbüro +++

Aufgepasst: Ab sofort (3. Dezember) gilt bei der perönlichen Erstberatung im Stadtteilbüro Osterfeld die 3G-Regel.

Trotz CO2-Steuer Geld beim Heizen sparen

Seit dem 1. Januar 2021 gilt in Deutschland eine einheitliche CO2-Steuer. Das heißt, dass Unternehmen 25 Euro pro verursachter Tonne CO2 zahlen, wenn sie Diesel und Benzin, Heizöl und Erdgas verkaufen. Diese Kosten geben sie an ihre Kunden weiter. Immobilieneigentümer*innen und Mieter*innen, die noch nicht nachhaltig heizen, müssen daher in diesem Jahr mit deutlich höheren Kosten rechnen. Welche Maßnahmen können also getroffen werden, um im nächsten Jahr nicht von hohen Heizkosten überrascht zu werden, und wie geht man am besten vor? Darüber informiert das Sanierungsmanagement in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW am Dienstag, 7. Dezember 2021, ab 18 Uhr im Rahmen der kostenlosen Veranstaltungsreihe „Modernisierungsdienstag“. Alle Interessierten sind herzlich zum Online-Themenabend „Heizen, Lüften, Schimmel vermeiden“ eingeladen.

Logo OMV

Das Projektgebiet

Stadtteilbüro Osterfeld

Ihre Ansprechpartner*innen

Florian Krause

Florian Krause

Projektleiter / Sanierungsmanager

Telefon: 0208 / 81 06 91 21
Mail: info@innovationcity-oberhausen.de

Martina Schillings

Martina Schillings

Presse

Telefon: 0208 / 81 06 91 21
Mail: info@innovationcity-oberhausen.de

Stadtteilbüro Osterfeld

Adresse

Stadtteilbüro Osterfeld
Gildenstraße 20
46117 Oberhausen

Öffnungszeiten

Sie erreichen uns im Quartiersbüro zu folgenden Zeiten:

Dienstag
9:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Mittwoch
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Hinweis:
Um Wartezeiten so gering wie möglich zu halten, empfehlen wir Ihnen unter der oben stehenden Nummer einen Termin zu vereinbaren.